Für Frühaufsteher am 1. Mai

Wie jedes Jahr trafen sich die ganz Verwegenen früh um 5 Uhr auf dem Marktplatz in Schleusingen, um an der Vogelstimmenwanderung teilzunehmen. Seit fast 30 Jahren ist das nun schon so. Nicht in jedem Jahr spielt das Wetter mit. Aber es gab keinen Regen. Dafür konnten wir einen sehr schönen Sonnenaufgang  erleben. Dazu stieg der Dunst in den Tälern auf und wir erlebten eine Vielfalt an Vögeln, die ihr Lied in diesen Freitag Morgen hinein sangen. Der Hausrotschwanz begrüßte uns gleich auf dem Markt. Wir begaben uns dann Richtung Fischbach und erlebten, wie ein Baumfalke aufflog. Langsam wurden die Amseln wach und ihr melodischer Gesang entschädigte für das frühe Aufstehen. Fast allen Laubsänger- und Drosselarten konnten wir zuhören. Auch die Grasmückenarten waren vertreten. Ein ungeübtes Ohr hatte schon so seine Schwierigkeiten, alles auseinander zu halten. Plötzlich klang ein lachender Ruf über eine Gartenanlage. Da erinnerte uns der Grünspecht doch, dass wir im letzten Jahr sein Leben genauer kennen lernten, weil er Vogel des Jahres 2014 war. Es gab noch einige nicht in unserer Gegend so häufige Vögel, deren Gesang wir lauschen durften: Wintergoldhähnchen, Goldammer und auch der Heckenbraunelle. Am Ende unserer Tour, die bis nach Rappelsdorf führte, konnten auch Dohlen, Rabenkrähen und Elstern beobachtet werden. Herzlichen Dank an Thomas für die sachkundige Begleitung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0